Was sind Channelings?

Channelings sind Informationen aus der sogenannten “geistigen Welt”.

Zur “geistigen” Welt gehören grundsätzliche alle Wesen mit Bewusstsein. Jedes Bewusstsein kann auch kommunizieren. Und dieses Kommunizieren mit einem Bewusstsein nennt man Channeling. Eigentlich ganz einfach.

Wenn zwei oder mehr Menschen miteinander kommunizieren, geschieht dies im Allgemeinen über Sprache. Gelegentlich auch über Gesten. Aber das ist hier nicht gemeint. Gemeint ist eine Kommunikation über das Bewusstsein. Dies geschieht lautlos und das Gehirn muss erst “übersetzen”, was an Informationen aus einem anderen Bewusstsein zum Empfänger (Channeler) gelangt ist.
Die Kunst beim “Channeln” ist, sich darauf einzulassen und (ganz wichtig) eine Quelle zu wählen, die ein “höheres” Bewusstsein hat, als der Channeler selbst. An sonsten sind die übermittelten Informationen wenig hilfreich.

Ich selbst habe für mich entschieden, nur Informationen von aufgestiegenen Meistern, hohen Lichtwesen und der Quelle selbst (Das ICH BIN) zu channeln. Damit kann ich in jedem Fall hilfreiche Informationen empfangen.

Eine weitere wichtige Eigenschaft bei diesen Informationen ist, dass sie “zeitlos” sind. Bewusstsein selbst ist zeitlos und deshalb sind auch die Informationen zeitlos. In der Konsequenz bedeutet das, dass die Informationen den jeweiligen Empfänger (Leser / Hörer / Zuschauer) immer zu genau dem richtigen Moment erreicht. Es gibt dabei kein: “Ist aber schon alt!”
Das, heißt, das selbst wenn ein Channling schon vor vielen Jahren gegeben wurde, dieses für den Empfänger genau JETZT richtig ist und die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt enthält.

Einen ganz wichtigen Punkt gibt es dabei zu beachten. Nicht jeder Channeler ist ein guter Channeler und nicht jede Information ist hilfreich. Ein sehr gutes Unterscheidungskriterium ist dabei folgendes:

  • Ist die gegebene Information aufbauend, liebevoll und unterstützend, zeigt sie Perspektiven auf, ohne in die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen einzugreifen, dann kommen die Informationen aus einem hohen Bewusstsein.
  • Ist die Information dagegeben fordernd, wütend, bestimmend, werden andere Menschen oder der Empfänger selbst herabgesetzt; werden “Befehle” erteilt, Anweisungen gegeben oder hinterläßt die Informationen ein Gefühl der Angst, der Einschränkung, der Missbilligung oder das Gefühl der Wertlosigkeit – dann kommt die Information aus einem niedrigen Bewusstsein. Erkenne dann, dass dies nicht die Information ist, die dir dient und halte dich von dem Channeler fern.

Diese eben genannten Kriterien gelten universell, also auch für sehr alte Informationen, zum Beispiel aus den “heiligen” Büchern. Sind sie aufbauend und unterstützend – dann kommen sie aus einem hohen Bewusstein der Liebe; sind sie wertend, abwertend, verlangen sie etwas – vielleicht sogar etwas Brutales, stellen sie Regeln auf (egal welche), die vielleicht sogar nur für eine Gruppe gelten – dann sind sie von niedrigem Bewusstsein – Finger weg!

Das sind die wesentlichen Informationen zu “Channelings”. Wenn man sich daran hält, kann man wenig falsch machen.

Hinweis: Du findest auf dieser Seite eine ganze Reihe von Channelings, die allesamt von mir zu verschiedenen Themen gechannelt wurden. Schaue dazu in der Bibliothek vorbei.

Herzliche Grüße
Thomas Bock

 

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Workshops: Channelausbildung – Thomas Bock

Schreibe einen Kommentar