BewusstSein

BewusstSein, Liebe, Heilung

BewusstSein ist etwas, mit dem sich die allerwenigsten Menschen jemals in ihrem Leben auseinandersetzen – aber es werden mehr!

Bewusstsein ist die Grundlage unserer Existenz. Im Grunde existiert NUR Bewusstsein, alles andere ist etwas, das vom Bewusstsein erschaffen wurde und irgendwann wieder vergeht…

Bewusstein entnimmt aus dem unendlichen Potenzial und erschafft Energie, verdichtet Energie, bildet Form… gibt Form wieder frei, wird verdichtete Energie, wird einfach Energie, wird wieder Potenzial, das für neues Erschaffen zur Verfügung steht.
In der Physik gibt es dafür den Begriff “potenzielle Energie”, etwas nicht Erschaffenes, was keine Form, noch Energie hat, aber trotzdem vorhanden ist. Jedem, dem einmal ein Gegenstand auf den Fuß gefallen ist, kennt das. Als der Gegenstand noch irgendwo lag, hatte er nur “potenzielle” Energie. Aber erst als er sich (durch was auch immer veranlasst) in Bewegung setzte und auf den Fuß gefallen ist, wurde aus der “potenziellen” Energie, bemerkbare BewegungsEnergie mit einem entsprechenden Effekt. Die Energie für den Einschlag auf den Fuß war aber vorher schon vorhanden. Erst durch eine Aktion (absichtlich oder unabsichtlich) wandelte sich die potenzielle in eine Bewegungsenergie, die auch bemerkt wurde.

Aber wodurch wurde diese Wandlung veranlasst?
Eine Veränderung (zu was auch immer) wird nur und ausschließlich durch Bewusstsein veranlasst! Das Potenzial für alles und jedes, für jede Variation jeder denkbaren oder undenkbaren Form oder Energie ist bereits vorhanden.
Bewusstsein veranlasst eine Veränderung, wodurch aus dem Potenzial Realität wird. (und wenn sie einem auf den Fuß fällt)
So funktioniert die Schöpfung, so funktioniert das Leben, so funktioniert jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze, einfach alles. Bewusstsein erschafft Realität aus dem unendlichen Potenzial der Schöpfung. Bewusstsein fordert, wünscht und wird Realität. Das ist die Schöpfung – einfach, klar, wundervoll.

Alles, einfach alles ist bereits als Potenzial vorhanden. Und damit natürlich auch dein Körper, oder besser die Energie, die benötigt wird, um deinen Körper zu erschaffen und zu gestalten. Einstein hat mit seiner Formel E=mc² dargelegt, wieviel Energie benötigt wird, um daraus Materie zu erschaffen. Das sind unvorstellbar gewaltige Mengen!
Und was heißt das genau?
Jede Materie, die existiert, benötigt unvorstellbar viel Energie – und die ist als Potenzial immer und überall verfügbar. Sonst wäre es gar nicht möglich, irgend etwas Materielles zu haben. Und wo immer sich Materie gestaltet, geschieht dies aufgrund des Bewusstsein, das dies erschafft.

Und nun kommen wir zum eigentlichen Punkt.
Dein Körper wurde von deinem Bewusstsein erschaffen! Von deinem Bewusstsein! Von Deinem! Nicht von irgendeinem anderen. Und dann macht der Satz: “Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild” auf einmal Sinn. Wenn du (wie jeder andere Mensch) ein Ebenbild (also quasi eine Kopie) Gottes bist, dann ist es auch logisch, dass du erschaffen kannst, wie Gott das kann, denn du bist es ja. Damit bist du auch in der Lage, einen für dich angemessenen Körper zu erschaffen. Warum sollte Gott das für dich tun, du bist schließlich selbst Gott. Du kannst das!
Kannst du das?
Du wirst sagen – Blödsinn – kann ich nicht!

Du kannst es und du kannst es nicht! Dein Bewusstsein – was nichts anders ist als die “Kopie” Gottes, kann das – dein Verstand, von dem du glaubst, dass du das bist – kann das in der Tat nicht. Dein Körper auch nicht, denn das ist ja das, was erschaffen wurde. (Auch dein Verstand wurde erschaffen)
Da du dich sehr wahrscheinlich fast vollständig mit deinem Verstand und deinem Körper idenifizierst, kannst du es nicht – solange nicht, bist du weisst, wer du in Wahrheit bist. Wenn dir vollkommen klar geworden ist, dass du göttliches (Kopie) Bewusstsein bist, dann kannst du erschaffen (oder entschaffen), denn das ist ein natürlicher Vorgang des Bewusstseins. Bewusstsein erschafft (oder entschafft)

Du erschaffst Leben!
Bewusstsein erschafft Leben! Das, was du als Leben verstehst. Deinen Körper, deinen Verstand, deine Sinne. Deine Geschichte mit allen Facetten!
Und jetzt kommt das Interessante. Du hast das alles erschaffen – für dich selbst – für dein Erleben. Andere Menschen erschaffen für sich – du für dich. Und du kannst alles, was du erschaffen hast, auch wieder “entschaffen”. Du bist der Schöpfer, du bist die Kopie Gottes. Du kannst das, was Gott auch kann. “Ich und der Vater sind EINS”. Genau das ist damit gemeint!
Jeder Mensch ist die Kopie Gottes, jeder Mensch ist EINS mit Gott, jeder Mensch IST Gott! Wenn du dir gewahr wirst, wer du bist!
Dein Verstand leugnet das! Er kann das nicht verstehen. Der Verstand ist NICHT Bewusstsein, sondern ein erschaffenes Instrument für bestimmte Zwecke in deinem Leben. Der Verstand ist NICHT DU! Der Verstand ist lediglich dein Instrument zur Bewerkstelligung deines Alltags, so wie dein Körper das Instrument ist, um Erfahrungen zu sammeln in dieser materiellen Welt. Aber das alles bist nicht du. Du bist das göttliche Bewusstsein!!!

Du erschaffst Krankheit und Heilung!
Du lebst in dieser materiellen Welt, um Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen, die du ohne Körper, ohne körperliche Sinne, ohne Verstand nicht machen kannst. Dein Körper, deine Sinne, dein Verstand sind wie ein Orchester, das eine (oder viele) Melodien spielt.
Dein Bewusstsein läßt dich machen. Es sitzt im Zuschauerraum, lauscht und schaut, wie du das Leben zu einer Synphonie vereinigst, zu einem einzigartigen Musikstück. Sind dein Bewusstsein, dein Verstand, dein Körper und deine Sinne im Einklang, synchronisieren sie sich regelmäßig, dann ist das Stück eine großartige Synphonie des Lebens, ein Meisterwerk.
Leider hat der Verstand (bedingt durch die vielen Einflüsse, denen er unterliegt) geglaubt, er müsse den Taktstock schwingen. Er dirigiert fleißig und unermüdlich drauf los, merkt aber nicht, das die anderen Komponenten gar nicht mehr synchron sind. Deine Melodie des Lebens wird immer “schräger”, bis sie weh tut. Dein Körper schmerzt, deine Sinne setzen aus, dein Verstand kapiert nichts mehr. Alles gerät in große Unordnung.

Das ist der Punkt, an dem dein Leben aus den Fugen gerät, durch Krankheit, Verletzungen, Dramen, Missbrauch, Depressionen u.v.m.
Dein Bewusstein (DEIN BEWUSSTSEIN!), dass die Komponenten erschaffen hat, ist vor allem an den Erfahrungen interessiert, die die menschlichen Komponenten generieren. Es hat keinerlei Präferenzen, also keinerlei Vorlieben. Es nimmt jedes Ereignis gleich wohlwollend auf, ob es schöne oder weniger schöne Erfahrungen sind. Es spielt keine Rolle. Bewusstsein will erschaffen, um zu erfahren. Egal was. Das WIE wird dem Körper, den Sinnen und dem Verstand überlassen.

Der Verstand stellt nun irgendwann fest, dass alles aus dem Gleichgewicht ist, alles ist in Unordnung geraten und möchte wieder Ordnung haben. Aber der Verstand begreift weder die Unordnung noch die Ordnung, denn diese ist “göttlicher” Natur und entzieht sich damit den Möglichkeiten des Verstandes völlig.

Was ist also zu tun?
Der Verstand kann an den vorherrschenden Zuständen nichts tun, den er hat sie schließlich hervorgerufen, und ist damit völlig überfordert. Wenn er aber weiss, dass sich die Komponenten wieder synchronisieren lassen, und dieser Synchronisierung zustimmt, dann kann das Bewusstein, welches die vollkommene Ordnung kennt, tätig werden und die Ordnung in deinem Leben wieder herstellen.

Und das ist Heilung!

Kommentare sind geschlossen